Energieausweis


Der Energieausweis wird ab 1. Juli 2008 stufenweise nach Gebäudeart und Baualter verpflichtend. Der Eigentümer muss dann bei Vermietung und Verkauf seiner Immobilie den Energieausweis potenziellen Mietern und Käufern zugänglich machen. Für Wohngebäude, die bis Ende 1965 fertig gestellt worden sind, sollen die Ausweise ab dem 1. Juli 2008 und für später errichtete Wohngebäude ab dem 1. Januar 2009 Pflicht werden.

 

Bis einschließlich zum 30. September 2008 besteht generelle Wahlfreiheit zwischen einem  bedarfs- und einem verbrauchsbasiertem Energieausweis. Danach gilt: Einen Bedarfsausweis braucht man für Wohngebäude mit weniger als fünf Wohnungen, für die ein Bauantrag vor dem 1.11.1977 gestellt wurde. Es sei denn beim Bau selbst oder durch spätere Modernisierung wird mindestens das Wärmeschutzniveau der 1. Wärmeschutzverordnung von 1977 erreicht. In einem solchen Fall ist auch ein Verbrauchsausweis zulässig. Für alle anderen Bestandsgebäude besteht Wahlfreiheit. Für Neubauten sind bereits seit 2002 Bedarfsausweise vorgeschrieben.

 

Welchen und ob Ihr Gebäude einen Energieausweis benötigt können wir Ihnen gerne in einer Energieberatung ermitteln.

 

Bezüglich einer kostenlosen telefonischen Energieberatung wenden Sie sich bitte an:

 

Dipl.-Ing. Ulrich Gottschalk

Sachverständiger - Architekt

Telefon: 02374 141 68


Beispiel Energieausweis Wohngebäude










Beisiel Energieausweis Nichtwohngbäude









Quelle Textauszüge und Bilder Energieausweis: dena/BMVBS